ORACLE - effizientes physisches Datenbankdesign und Tuning

Code: ORA / TUN I
 

Die Basis für Akzeptanz, Effizienz und Performance im Datenbankumfeld.

ORACLE bietet in heterogenen Systemumgebungen eine Perspektive, Unternehmensinformationen als selbständige Ressource gezielt, unabhängig von technologischen (Hardware-/Betriebssystemsoftware-) Schranken zu verwalten und verfügbar zu machen. Umso entscheidender für die Effizienz beim Einsatz von ORACLE ist neben Informationsanalyse und Datenbank-Design, die Nutzung der Möglichkeiten und Stärken von ORACLE im physischen Design-Prozess.

Dieses Seminar präsentiert den Teilnehmern einen Leitfaden, wie man nach der konzeptionellen Informationsanalyse zu einer lauffähigen und physisch möglichst optimal strukturierten ORACLE-Datenbank kommt.

Teilnehmer:

alle Datenbankspezialisten, die ORACLE im Einsatz haben, sowie Systemanalytiker, Datenbankadministratoren und Anwendungsentwickler

Voraussetzung:

ORA/GR und ORA/SQL, sowie Kenntnis relationaler Datenbank-Konzepte und Erfahrungen mit ORACLE

Themen:

Informationsanalyse in der Systementwicklung
Wechselwirkung von Daten und Funktionen * Phasen des DB-Designs * Prüf- und Entwurfsregeln * Integritätsbedingungen * Normalisierung von relationalen Strukturen * Konzeptionelle Modelle * Physische Modelle * Vorgehen bei der Denormalisierung * Aggregation und Zusammenlegung von Tabellen

Systemspezifisches DB-Design bei ORACLE
Methodik der Überführung der konzeptionellen Strukturen nach ORACLE * Einflußfaktoren auf das physische Design * Denormalisierung als Tuning-Maßnahme * Primary Keys und Indexdefinitionen ("constraints")

SQL-Optimierung
Der ORACLE-"query-optimizer" * Aspekte der Datenwiedergewinnung * Zugriffspfaddefinitionen * Indizierungsregeln * Indizes zur Verbesserung der Performance * Abfragen auf mehrere Tabellen: Die "driving table" * Anleitungen zur Formulierung von "queries": ROWID, Nutzung von DECODE, EXISTS usw.

Tuning von PL/SQL
Einsatz von PL/SQL * Benutzung von Variablen und Konstanten * PL/SQL Limitationen: Block-Grössen, DDL und DCL, I/O-Limits * Probleme: LONG, "duplicate names", GOTO

Tuning von Developer-Programmen
SQL*FORMS und andere Programmumgebungen: Minimieren des "cursor-overheads" * Einsparen von Speicher * Tuning der Basistabellen * LIST_VALUES * Makros * Prozeduren und Funktionen * User-Exits

Locking-Strategien
"row-level" Locking * "table-level" Locking * Freigabe von "Locks" * Vermeiden und Behandeln von "deadlocks" * Ändern der "default"-Locking-Strategie

Preis:

EUR 2100,-- zzgl. MWSt.

Dauer:

4 Tage

Methode:

Vortrag mit Interaktion, Gruppenarbeit mit Workshop-Charakter.